New York 2014 – Eine Woche in Big Apple

New York City

„8 Tage NYC inklusive Flügen und Übernachtung im 4* Hotel für 821€“, zeigte das kleine, blinkende Pop-Up-Fenster an, welches sich ungefragt am rechten Bildschirmrand ausgebreitet hatte, während wir uns durch das Angebot an Pauschalreisen in den warmen Süden klickten (das irische Schmuddelwetter vom Vorjahr war scheinbar doch noch nicht ganz vergessen). „Gucken kostet ja nichts“, kamen wir nach kurzem Zögern überein. Eigentlich konnte dies ja eh nur ein unseriöses Lockangebot sein, würde vom Reisezeitraum her überhaupt nicht in unseren Terminplan passen und war sowieso nicht das, wonach wir die letzten Tage im Internet gesucht hatten. Aber ein argloser Blick ins Angebot konnte ja auch nicht Schaden. Mit einem Mausklick öffnete sich das Fenster. Und drei Wochen später verließen wir zum ersten Mal die Subway-Station5th Avenue/59th St. und fanden uns wieder zwischen gigantischen Wolkenkratzern, den grünen weiten des Central Parks und dem nie endenden Hintergrundrauschen einer pulsierenden Metropole. Willkommen in der Stadt, die niemals Schläft – welcome to New York City!

Preisniveau

Allein schon wegen des Fluges ist es natürlich nicht ganz so günstig, nach New York zu reisen. Zudem lohnt es sich aufgrund der weiten Entfernung und den damit verbundenen langen An- und Abreisezeiten kaum, nur für wenige Nächte in New York zu verbleiben. Diese Faktoren schlagen sich entsprechend auf die Kosten nieder, sodass man mindestens ein Budget von 650 bis 1000€ alleine für die Flüge und die Unterbringung einplanen sollte. Nach oben sind den Ausgaben natürlich keine Grenzen gesetzt, sie variieren je nach gewünschter Aufenthaltsdauer und der Höhe der Ansprüche bei Flugtickets und Unterkünften. Trotzdem gibt es zwei gute Nachrichten: Wer zeitlich flexibel ist und nicht unbedingt Wert auf hochklassige Unterbringung legt, kann immer mal wieder tolle Schnäppchen machen und super Angebote zu günstigen Konditionen finden. Gleiches gilt natürlich auch für Verpflegung und Ausgaben vor Ort. Wer Luxus mag, der wird ihn ohne Probleme in New York finden. Wer aber sein Geld ein wenig zusammen halten  will und mit offenen Augen durch die Stadt schlendert, der wird ebenso leckeres Essen und Souvenirs zu erschwinglichen Preisen finden.


Verkehrsanbindung

Die Verkehrsanbindungen von Deutschland nach New York sind sehr gut. Mehrmals täglich fliegen z.B. Lufthansa und Air Berlin die beiden New Yorker Flughäfen JFK und Newark (Bundesstaat New Jersey) von verschiedenen deutschen Flughäfen nonstop an. Dabei muss man auf dem Langstreckenflug mit7  bis 8 Stunden reiner Flugzeit rechnen, sodass Flugmuffel sich eventuell überlegen sollten, New York vielleicht doch lieber im Rahmen einer ausgedehnten Nordamerika-Kreuzfahrt zu besuchen.



Sehenswertes

Wenn man, so wie die meisten von uns, nur eine begrenzte Zeit in New York zur Verfügung hat, ist es besonders wichtig zu überlegen, was man gerne erleben möchte. Das Angebot ist mehr als reichhaltig und so fällt es schwer, zu entscheiden, wofür man die kostbare Urlaubszeit tatsächlich opfern sollte.
Deswegen haben wir für euch unsere Top 10 der Dinge aufgelistet, in die ihr eure wertvolle Zeit in New York City wirklich investieren solltet:

1) Stadtführung mit den Big Apple Greeters
Auch, wenn wir es aufgrund unserer spontanen Anreise leider nicht geschafft haben, möchten wir euch eine ganz besondere Stadtführung ans Herz legen. Nutzt die einmalige Gelegenheit und lasst euch von echten New Yorkern in einer individuellen Tour die Stadt zeigen. Und das völlig kostenlos. Dazu müsst ihr euch allerdings mindestens vier Wochen vorher unter http://bigapplegreeter.org/ anmelden. Schließlich bedarf es ein wenig Vorlaufzeit, den passenden ehrenamtlichen Guide zu eurem Wunschtermin zu finden. Aber das sollte es euch Wert sein, denn wer, wenn nicht ein waschechter New Yorker selbst, könnte euch mehr über die coolsten Plätze, leckersten Restaurants und absoluten Geheimtipps der Stadt erzählen?

2) View from the Top: Empire State Building, One World Observatory und Top of the Rock
Wenn man schon einmal in dieser unglaublichen Stadt mit all den imposanten Hochhäusern ist, dann sollte man es sich nehmen lassen, einen Blick von oben zu wagen.

3) Brooklyn Bridge & Dumbo
Mit der imposanten Skyline Manhattans im Rücken über eines der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt schlendern, während man um einen herum zahlreiche New Yorker dabei beobachten kann, wie sie alleine oder in Gruppen ihr tägliches Sportprogramm absolvieren, lässt einem erst so richtig klar werden, dass man es tatsächlich in eine der berühmtesten Metropolen der Welt geschafft hat. In Brooklyn angekommen, kann man sich in einer der zahlreichen Bars und Pizzarien des stylischen Viertels D.U.M.B.O (Down under the Manhattan Bridge Overpass) von dem ausgedehnten Spaziergang erholen, eine schmackhafte Stärkung zu sich nehmen und am Ufer des East River besonders abends einen wundervollen Blick auf Manhattan genießen.

Brooklyn Bridge

4) Mit der Subway durch die Stadt rauschen
…und sich wie ein waschechter New Yorker fühlen.

5) Liberty Island & Ellis Island.
Mit Statue Cruises gelangt man vom Battery Park zu den beiden Inseln, auf denen man nicht nur Lady Liberty, dem wohl berühmtesten Wahrzeichen der Stadt New York, ganz nahe kommt, sondern im Immigration Museum Einblicke in die Einwanderungsgeschichte der Vereinigten Staaten erhalten kann. Dabei kann man sich unserer Meinung nach die gesonderten Tickets für den Aufstieg in die Krone der Freiheitsstatue sparen, denn die Aussicht auf die faszinierende Skyline von New York ist bereits vom Boden aus mehr als grandios. Wer die Freiheitsstatue aus der Nähe betrachten möchte, ohne dafür zusätzlich zu zahlen, für den haben wir noch einen Geheimtipp parat:
Nutzt die kostenlose Fahrt mit der Staten Island Ferry, um ein paar tolle Bilder von Lady Liberty zu schießen.

Freiheitsstatue

6) 9/11 Memorial und 9/11 Museum – Gedenken am Ground Zero
Dort, wo bis zum 11. September 2001 die beiden Twin Towers des World Trade Centers gestanden haben, steht heute eine Gedenkstätte, die nicht nur Angehörigen und Opfern als Ort der Stille und Erinnerung dient.

7) Times Square – das pulsierende Herz Manhattans
Der nach der Zeitung “New York Times” benannte Times Square liegt an der Kreuzung Broadway/7th Ave und erstreckt sich von der West 45th bis zur West 47th Street. Mit über 50 Mio. Besuchern jährlich, zählt der Times Square zu einer der Top-Attraktionen New Yorks. Aufgrund seiner zentralen Lage und der großen Beliebtheit ist der Times Square Ausgangspunkt für zahlreiche Stadttouren.

Times Square

Berühmt ist er vor allem für seine riesigen, bunten Leuchtreklamen, auf denen nicht nur bekannte Marken ihre Produkte bewerben, sondern auch zahlreiche ansässige Geschäfte, Restaurants, Cafes, Kinos und natürlich auch die mehr als 40 umliegenden Theater auf ihre Angebote aufmerksam machen.
Ein Besuch auf dem Times Square ist in jedem Fall absolutes Pflichtprogramm. Und wer mag, der kann sich mit einer der vielen spektakulären Broadway-Shows seinen NYC-Aufenthalt noch einmal ganz besonders versüßen.

img src=”https://https://passportpirates.de/wp-content/uploads/2017/03/newyork_timessquare_bei_nacht.png” alt=”” width=”1500″ height=”1125″ class=”aligncenter size-full wp-image-695″ />

8) Der Central Park
Diese Grüne Oase bietet nicht nur den Bewohnern New Yorks einen Ort zum Abschalten vom Großstadttrubel, sondern hält auch für Touristen einige Freizeitmöglichkeiten parat.

9) Einfach mal hinhören
Die Geräuschkulisse in New York ist einzigartig. In der Stadt, die niemals schläft, ist es niemals ruhig. Von den steilen Wänden der Hochhäuser schallen die Geräusche einer Millionenmetropole eindrucksvoll auf einen hinab. Hupende Taxis mit qualmenden Motoren auf den verstopften Straßen. Lachende Touristen, die durch die Gassen streifen. Der Hall von Millionen Fußpaaren der eifrigen New Yorker, die “always in a hurry” sind und sich schnellen Schrittes während der Rush-Hour zwischen den Bürotürmen ihren Weg bahnen. Und in der ferne das unverkennbare Heulen von Polizeisirenen, welches bedrohlich durch die Hochhausschluchten hallt und einem einfach nicht mehr aus dem Ohr gehen will.

10) Das New York Transit Museum
Nicht nur für Oldtimer Liebhaber bietet dieses kleine Museum einen spannenden Überblick über die Geschichte des öffentlichen Personennahverkehrs in einer Metropole der Superlative.

Piraten-Fazit

Wer viel sehen möchte, muss oftmals auch viel dafür ausgeben. Schließlich sind die meisten Sehenswürdigkeiten nicht umsonst und oft bezahlt man ordentliche Eintrittsgelder.
Besonders für einen längeren Aufenthalt empfiehlt sich daher der Kauf von Sparpässen wie z.B. dem New York Pass (können wir sehr empfehlen), durch dessen Kauf man für eine zuvor festgelegten Zeitspanne gegen Zahlung eines vergünstigten Gesamtentgeltes Zugang zu den beliebtesten Attraktionen bekommt und zudem weitere Vorteile wie Essensgutscheine, verkürzte Wartezeiten am Ticketschalter usw. genießt. Weitere Sparpässe sind z.B. der New York CityPASS oder der New York City Explorer Pass.

Wichtiger Zusatzhinweis
Bei vielen New Yorker Attraktionen ist das Passieren einer vorgelagerten Sicherheitskontrolle, ähnlich wie ihr sie vom Flughafen kennt, Pflichtprogramm. Die Mitnahme von Waffen, Glasflaschen, bestimmten Elektroartikeln, Flüssigkeiten und Rucksäcken zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten kann durchaus beschränkt sein. Bitte informiert euch am besten im Vorfeld, welche Anforderungen jeweils gestellt werden und lasst verbotene Dinge in eurem eigenen Interesse am besten direkt im Hotel. Vergesst auch nicht, genug Zeit für die Kontrollen bei eurer Tagesgestaltung einzuplanen. Die Schlangen können lang werden und es kommt daher schnell zu längeren Wartezeiten
Piraten-FazitNew York muss man einfach einmal im Leben gesehen haben. Diese grandiose Stadt mit ihren unzähligen Möglichkeiten, interessanten Menschen und imposanten Wolkenkratzern reißt einen einfach in ihren Bann und entschädigt definitiv für alle Unannehmlichkeiten wie die lange Anreise und die hohen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.